Testbericht Suunto Ambit2 / Ambit2-S

 

Suunto Ambit Familie

Bereits nach einem Jahr Suunto Ambit, kommt mit der Suunto Ambit2 und der Ambit2 S die nächste Generation der äußerst erfolgreichen GPS Uhr des finnischen Herstellers auf den Markt. Höchste Zeit also, um nach meinen bisherigen 440 Ambit-Trainings-Stunden mit gut 3600km und mehr als 125.000 Höhenmetern, neues auszuprobieren…

Dank Sunnto durfte ich die neuen Modelle bereits vorab testen, und hab jetzt wohl die Qual der Wahl. Suunto legt nämlich nicht nur beim Top-Modell, der Ambit2 Sapphire kräftig nach, sondern bringt eigentlich mit der Ambit2-S eine neue Uhr auf den Markt.

Suunto Ambit2

Neben den bekannten Ambit Farben Schwarz und Silber, ist die Ambit2 auch in einer Sapphire Edition erhältlich. Diese hebt sich optisch nochmals deutlich von den Mitstreitern ab, und besticht durch hochwertigste Materialen. Wer’s mit der Ambit nicht schon bisher ins Büro gewagt hat, kann dies mit der Sapphire zweifellos tun, und wird auch noch Komplimente dafür bekommen.

Größe und Form wurden im Vergleich zur Ambit kaum verändert, beim Gewicht (92g wiegt die Sapphire, 89g die schwarze und 82g die silberne Ambit2) und der Akkulaufzeit (15h bei GPS Messung im Sekundenintervall; 50h bei 60s Intervallen) bleibt alles beim Alten.

Ganz anders verhält sich das Innenleben, hier trifft man neben den bekannten Ambit Funktionen auf folgende Verbesserungen

  • Mit der Ambit2 spart man sich durch die FusedAltiTM Funktion das regelmäßige Kalibrieren des Höhenmessers, da sich die Uhr durch die Kombination von GPS Messung und der bisherigen barometrischen Höhenmessung, quasi selbst justiert
  • Vom Handgelenk kann man nun auch Informationen zu Sonnenaufgang/Sonnenuntergang, oder den Gezeiten (Surfer aufgepasst) ablesen. Eine Sturmwarnung ist ebenfalls mit an Board
  • Endlich ist auch eine Countdown Funktion verfügbar, das Eierkochen wird somit wieder zum Kinderspiel
  • Richtig spannend wird’s für Triathleten. Neben einem eigenen Triathlon Modus, der das Umschalten der Sportart (=gewohnte Displays abrufen) während des Trainings erlaubt, gibt es nun zwei Schwimmfunktionen. Eine Indoor Funktion, die nach Angabe der Beckenlänge die zurückgelegte Distanz aufgrund der Wenden ermittelt, und eine Outdoor Funktion, die mit GPS arbeitet und die Distanz darüber zu ermitteln versucht(!). Wie selbst getestet, erkennt die Ambit2 sogar die 4 Schwimmarten, was bei meiner grausigen Technik gar nicht so einfach sein dürfte ;)

Suunto Ambit2 Schwimm-Modus

  • Dank ANT+ Kompatibilität ist die Ambit2 nun auch Powermeter tauglich. Leistungsmesssysteme wie SRM, etc. können problemlos über das bekannte „POD“ System integriert werden. Ab jetzt zählen nur noch die gefahren Watt ;)

Die gewohnten GPS Funktionen (Navigation) scheinen unverändert, hierzu gibt es die größten Änderungen auf dem movescount.com Portal. Der Ambit2 Launch wurde offensichtlich zum Anlass genommen, um die Homebase aller Suunto Benutzer komplett zu überarbeiten. Auf den ersten Blick wirkt’s aufgeräumt, modern und ist deutlich einfacher zu bedienen.

 

Suunto Ambit2-S

Handelt es sich bei der Ambit2 um eine Outdoor/Adventure/Athleten Uhr, so präsentiert sich die brandneue Suunto Ambit2-S als kleinere, schlankere Schwester. Suunto verzichtet bei der Ambit2-S auf den barometrischen Höhenmesser. Die Bestimmung der aktuellen Höhe erfolgt somit exklusiv via GPS. Um weiteres Gewicht und Bauhöhe einzusparen, kommt ein etwas kleinerer Akku zum Einsatz  (8h bei GPS Messung im Sekundenintervall; 20h bei 60s Intervallen), was zur Folge hat, dass die Ambit2-S mit nur 72g deutlich leichter ist, als Ambit/Ambit2. Der dadurch erzielte, verbesserte Tragekomfort (14% dünner) ist beachtlich.

Navigation, Schwimmfunktionen, Triathlonmodus, Countdown und Powermeter Kompatibilität sind auch bei der Ambit2-S mit an Board. Einziger Wehrmutstropfen dürfte die fehlende Höhenmeteranzeige für aktuelle Auf-/Abstiegswerte während einer Trainingseinheit direkt in den Displays sein.

Die Ambit2-S ist eine tolle Alternative zur Ambit2, sofern man auf barometrische Daten (Wetterumschwung; etc.) verzichten kann, und mit einer Sekunden genauen Aufzeichnung von max. 8h sein Auslangen findet. Die passenden Läufer, Biker, etc. hierzu gibt’s mit Sicherheit, und für zierliche Damenhände gibt’s nun definitiv auch eine passende Ambit…

—8<— & zur Feier des Tages, noch ein aktueller, brandneuer Movescount Screenshot ;)

20 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Echt cool mal bei einem „geheimen“ Produkttest dabei gewesen zu sein! ! !

  2. Echt cool mal bei einem „geheimen“ Produkttest dabei gewesen zu sein! ! !

  3. Pingback: Suunto Ambit2: mein erster Test › Running Zuschi

  4. Hallo Bernd, danke für den tollen Bericht. Du hast was von Sonnen auf -Untergang und Sturmwarnung geschrieben. Wo genau findet man die??

  5. Hallo Bernd und Team.
    Lässiger und informativer bericht, somit ist mir die Entscheidung leider nicht leichter gemacht worden. Welche suunto könntest du mir eher empfehlen, wenn ich triathlon betreibe. Die ambid 2 s hat ja ein bisschen weniger Akku. Bitte um Hilfe.:-)) danke

  6. @Patrick – wenn du auf die Langdistanz gehen möchtest, und dabei auch noch im 1s Takt aufzeichnen willst, musst mit der Ambit2S unter 8h bleiben… Nachdem du auch viel am Berg unterwegs bist, würde ich dir – wegen des zus. Akkus und dem barometrischen Höhenmessers – die Ambit2 nahe legen. Aber fein sind halt beide ;)

    Grüsse,
    Bernd

  7. Darf ich fragen: unterscheidet sich die ambit 2s von der saphire technisch irgendwie?

  8. Hallo George,
    nachdem des sich bei der SAPPHIRE um eine AMBIT2 handelt, ist der Unterschied zur AMBIT2-S wie im Blogbereicht beschrieben. Die SAPPHIRE wurde halt noch mit hochwertigstem Glas und Materialen „veredelt“.

    lg,
    Bernd

  9. Hallo Namensvetter,

    danke erst einmal für den ausführlichen Bericht. Also ich bin definitiv ein Kandidat für die AMBIT2, jedoch weiss ich noch nicht, ob ich ich die Sapphire Variante nehmen soll. Grund für mein Zögern ist die Tatsache, dass ich nun einige Male gesehen habe, dass das Glas bei der AMBIT schnell mal verkratzt und (noch wichtiger) auch die schwarze Farbe einem Abrieb durch Textilien schnell mal nachgibt, was mit der Dauer unschön aussieht. Was sagst Du dazu?

    Gruss,
    Bernd

  10. Super Bericht, ich hab die Ambit (1) seit 1 1/2 Jahren, bin ganz begeistert nur leider fehlen mir die “min/km” für meine Rundenzeiten, da ich sie v.a. zum Laufen verwende. Ich muss die Daten erst auf’s Laptop laden und dann die Runden von km/h über eine Internettabelle in min/km umwandeln (movescount zeigt zwar km/h und min/km an, jedoch entsprechen die umgerechneten Werte von km/h nicht den min/km?). Jetzt überlege ich, ob ich deshalb auf die Ambit 2S umstellen soll. Mich würde interessieren:
    – Zeigt die 2S nicht nur km/h sondern auch min/km für einzelne Runden in Movescount oder auf der Uhr richtig an?
    – Werden durch den baraometrische Höhenmesser, den die 2S ja nicht hat, Streckenlängen auf
    hügeligen Strecken und damit auch das Tempo genauer berechnet, nachdem die Höhenmeter dann
    exakter sind? Normal ja, oder? Das wäre dann also ein Vorteil der Ambit (1)?

    Viel Spaß mit der Uhr und beim Trainieren!
    Silke

  11. Hallo Bernd,

    ich stimme dir bzgl. den Langzeit-Kratzspuren bei der schwarzen Ambit (Rahmen) zu, dies war definitiv ein Grund für mich, zur grauen Ambit bzw. nun zur Ambit2 Sapphire zu greifen. Langzeiterfahrungen mit der Sapphire kann ich leider noch keine nachweisen, aber Suunto meinte auf Rückfrage, dass sie mit dem hochwertigen Saphirglas (anstelle des Mineralglases bei der Ambit), welches in der Elementum Serie bereits länger zum Einsatz kommt, sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

    Wikipedia meint hierzu: „Saphirglas ist etwas weniger schlagempfindlich als herkömmliches Quarzglas oder Mineralglas und hat eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit und Lichtbrechung. Dennoch bricht auch Saphirglas unter starkem Druck von spitzen Gegenständen. Die landläufige Meinung, dass Saphirgläser absolut unzerkratzbar seien, ist übertrieben: Wenn andere sehr harte Materialien (z. B. Granit) und starker Druck (z. B. Stoß) auf das Saphirglas einwirken, können auch hier feine Kratzer entstehen, was aber sehr selten vorkommt. Öfter kann man die fälschlicherweise als „Kratzer“ bezeichneten Aufriebe von Aluminium beobachten, die beim Anstoßen auf Aluminium-Oberflächen entstehen können. Diese Aufriebe stellen eine haltbare Materialverbindung dar, lassen sich jedoch leicht mit einem Radiergummi entfernen.“

    Am Handgelenk besticht halt die Sapphire durch ihr edles Design ;)

    viel Spaß beim „Einkaufen“,
    Bernd

  12. Hallo Silke,

    also entweder ich verstehe Frage nicht richtig, ABER die Ambit verfügt ja von Anfang an schon über eine PACE bzw. TEMPO (min/km) Anzeige. Diese kannst du dir ganz einfach über „Individuelle Trainingsmodi“ auf movescount.com konfigurieren. Dort stehen dir im ersten Reiter „Geschwindigkeit“ sowohl „Geschwindigkeit (in km/h)“ als auch „Tempo (in min/km)“ zur Verfügung. Über eine PACE Anzeige verfügt also die gesamte Ambit Serie…

    Bzgl. der Distanzmessung via GPS hab ich – zum Beispiel bei den Salomon 4Trails – keine gröberen Unterschiede zwischen der Ambit/Ambit2 und Ambit2-S feststellen können, und auch bei den Höhenmetern gab es kaum Unterschiede. Hier punktet lediglich die Ambit2, die durch „FusedAltimeter“ keine Kalibrierung im herkömmlichen Sinne mehr benötigt.

    Ich hoffe ich konnte damit helfen – lg,
    Bernd

  13. Hallo werden die zurückgelegten Höhenmeter (mit GPS ermittelt) live auf der Uhr (Ambit2s oder Ambit 3 Sport) angezeigt oder nur im Nachhinein auf Movescount. Und wie genau sind die Höhenangaben im Vergleich zu einem barometrischen Höhenmesser?

  14. Hallo Bernd!

    Ich habe die Ambit2 erst seit kurzem und einige Moves und Einstellungen „ausprobiert“. Nachdem die Bedienungsanleitung eher schwach ist habe ich auf einige Fragen noch keine Antworten gefunden.

    Beim Poolschwimmen ist mir aufgefallen, dass die Zeiten für die einzelnen Bahnen im Logbuch der Uhr anders sind als die im Movescount. Was ist hier richtig?

    Kann man die Normalanzeige (Uhrzeit, Datum etc.) auch verändern (analog zu den Sportprofilen)?

    Kann man Moves aus dem Logbuch der Uhr löschen?

  15. Hallo Thomas!

    bzgl. der Schwimmfunktion muss ich dich leider auf eine liebe Kollegin vertrösten (http://runningzuschi.com/2014/12/15/schwimmen-mit-suunto-ambit3-s/), da schwimmen nicht zu meinen Stärken zählt.

    @Anpassen Defaultanzeige: Soweit mir bekannt, kann die Defaultanzeige nicht angepasst werden, du kannst lediglich weitere Displays (Countdown, Kompass, etc.) über Einstellungen hinzufügen/entfernen.

    @Logbuch: Die Moves werden automatisch gelöscht, bzw. als „zu überschreiben“ markiert, sobald du die Moves via Movescount synchronisierst. Ich hab auf der Uhr selbst noch keine Funktion gefunden, mit der man Moves löschen könnte.

    Ich hoffe das hilft weiter – Grüsse,
    Bernd

  16. Hallo Bernd, zuerst Gratulation zu den kurzen aber sehr guten Bericht über die Ambit 2 bzw. Ambit 2S

    Meine kurze Frage an dich bzgl. dem Höhenmesser.
    Kann man bei der Ambit 2S die Auf bzw. Abstiege im Movescount sehen oder nur die Höhenmeter, die man komplett zurückgelegt hat.

Leave a Reply