Kitzsteinhorn Schneekönig eröffnet die Skitouren Rennsaison 2013/14

IMG_4283

Nach der erfolgreichen Premiere der „Kitzsteinhorn Extreme“ im Frühjahr 2013, legen die Organisatoren mit dem „Kitzsteinhorn Schneekönig“ nach, und organisierten den perfekten Saisonauftakt 2013/14 für Österreichs Skitourengeher. Grund genug, mich erstmalig ernsthaft mit der Skitourenszene zu messen, hab ich ja bisher lediglich eine einzige Skitouren-Teilnahme beim Nordketten Quartett (Teambewerb) zu buche stehen, und somit keine Rennerfahrung vorzuweisen.

Im Startbereich fühle ich mich zuerst etwas unwohl, schließlich hab ich mich noch immer nicht an die hautengen Rennanzüge und Spagetti-Skier gewöhnt. Zahlreiche Fragen der Konkurrenten bzgl. des hightech Teamequipments unseres La Sportiva mountain attack teams lösen rasch die Anspannung. Endlich fällt der Startschuss und ich mache dasselbe wie alle anderen und „renne“ einfach los. Richtig gelesen, es wird mit den Skitourenskiern gelaufen – zumindest zu Beginn, um eine optimale Position für den ersten Steilhang zu ergattern. Bald wird es steiler, und damit kehrt eine angenehme Ruhe im Feld ein. Es bildet sich eine lange Kette keuchender Skitourengeher – schließlich liegt der Startbereich bereits auf 1976m Seehöhe – die sich mit Höllentempo vor- bzw. aufwärts bewegt. Nach nicht mal 200 Höhenmetern sind die Positionen bezogen, und ich versuche mich stets am Vordermann zu orientieren. Das gelingt mir erstaunlich gut, und ich kann Platz um Platz gut machen, bin ich doch mit gewisser Vorsicht ins Rennen gegangen. Obwohl mein Puls auf Anschlag ist, kann ich’s nicht lassen und muss stets nach „coolen, fetten Lines“ im freien Gelände Ausschau halten, bin ich doch großer Kitzsteinhorn-Freeride-Fan [1] [2] [3];)
Das stets wechselnde Gelände gefällt mir und nach geraumer Zeit bin ich im extrem steilen Schlusshang, wo ich noch weitere drei Konkurrenten überholen kann, bevor ich als 19. ins Ziel komme. Auf einen österreichischen Olympiasieger verliere ich 12 Minuten 30, auf den Zweitplatzierten knapp 7 Minuten, und für die 900hm hab ich am ende 54:33 Minuten stehen, und bin für mein erstes Rennen doch zufrieden [Ergebnisse] ;)

IMG_4318

Traumhaft verlief auch der Start für das La Sportiva mountain attack team. Hier zeigten die Teamkücken Max Kurz und Thomas Riedlsperger auf der kurzen Distanz mit Platz 1 & 2 stark auf, und den tollen Erfolg rundete Verena Hoffmann mit Platz 3 ebenfalls auf der Kurzdistanz bei den Mädels ab.

Kitzsteinhorn Schneekönig, 30.11.2013

Leave a Reply