re:publica 2011 #rp11

Ein paar Facts und persönliche Eindrücke von der re:publica 2011. Mein Fazit: die Hypes und neuen technologischen Errungenschaften werden (Gott sei Dank) weniger und nun geht es mehr darum: wie geht man mit diesem neuen Medium um, wozu kann es genutzt werden, braucht es Regeln, wie verändert das Internet unsere Gesellschaft.

  • Content ist King – d.h. regelmäßige und gute Beiträge binden den User  und Blogs sind nicht tot. Im Gegenteil.
  • Video hebt ab – 13 Millionen Stunden Video wurden 2010 auf youtube produziert. 2 Milliarden Views pro Tag! 70% der Viewer sind außerhalb der USA, 100 Mio. mobile Views pro Tag! – Maps als Infoträger und Kommunikationsform z.B. in Krisenfällen wie Japan, Haiti im Einsatz standbytaskforce.com sowie das opensource Projekt: http://www.ushahidi.com/
  • Collaboratives Zusammenarbeiten nutzt auch IDEO Deutschland mit einer eigenen Plattform. http://openideo.com/

Unbedingte Empfehlung: Gunter Dueck, Chief Technologist von IBM. Ein unterhaltsamer Vortrag, der zugleich grundlegende gesellschaftlichen Fragen rund um das Netz und viele Dinge mehr beantwortet.

3D augmented reality – sehr spannende & inspirierende Konzepte, meine Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 weitergedacht 😉

Augmented City 3D from Keiichi Matsuda on Vimeo.

Sehr amüsant – der eigentümliche Sascha Lobo (DER Bloggerstar?!?) über “Trolle” (also nervige User und wie man die in den Griff bekommt)

Sascha Lobo – Trollforschung from Christian Cordes on Vimeo.

Und by the way: Diaspora – einst als open Facebook gehandelt – obs die jemals schaffen scheint mir mehr als zweifelhaft. Der Gründer klang in seiner Session etwas planlos…

Leave a Reply