Sie nannten ihn Walker

Heute, nach langer, beinahe schon verzweifelter Suche, ist mir endlich mein Trail-Name eingefallen, bzw wurde er mir eigentlich schon vor Wochen von einem Fremden gegeben. Nachdem Bernd und ich sowohl gestern, als auch heute am Untersberg unterwegs waren und ich dabei nicht ganz so gut drauf war, hatte ich am Weg viel Zeit um Nachzudenken, warum ich mir das viele Training eigentlich antue. Und zwischen den nicht ganz so positiven Gedanken, während ich mein Tempo immer mehr reduzieren musste, bin ich auf meinen Trail-Namen gekommen: Walker (Also der Fremde hat mich eigentlich als Power-Walker bezeichnet, aber das scheidet rein coolnessmäßig irgendwie völlig aus ;) )

Wer interessiert ist, was ein Trail-Name ist: Trail Names werden eigentlich am Appalachian Trail vergeben. Bekanntere Läufer aus der Trail-Running-Szene, haben aber anscheinend auch meistens einen Spitznamen. Beispiele dafür: Gripmaster, Sandman und auch Trail Schnittchen.

Nachdem ich jetzt also der Walker bin, kann ich die letzten 3 Trainingswochen vor dem Transalpine-Run mit neuem Elan und viel Selbstbewusstsein starten ;) und hoffen dass der Untersberg das nächste Mal niedriger ist.

PS: Eventuell könnten man Vorschläge für Bernds Trail-Namen hier, bzw auf der Facebook-Seite posten ;)

PPS: Chuck Norris läuft nicht er walk’t.

Leave a Reply