MTB Fully gesucht

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen des Fahrrades. Ich brauche ein anständiges Gerät, damit ich in diesem Jahr am Gardasee endlich mal Gas geben kann. Meine Motivation hat einen weiteren Hintergrund: Meine Knieproblematik scheint nicht so einfach zu lösen zu sein.  Zwar therapiere ich  derzeit daran herum, aber es sieht eher so aus, dass ich meine „Laufkarriere“ an den Nagel hängen muss. Deshalb muss eine neue Beschäftigung her.

trek
Trek EX 8 WSD

Gestartet habe ich meine Recherche im Bikepalast in Salzburg. Top Beratung von nettem Verkäufer. Leider ein bisschen zäh, was den Service angeht. Ich hab mir ein Trek Bike angesehen, genauer gesagt das Fuel EX 8 WSD (WSD steht für Woman Design). Leider ist derzeit nur die Rahmengröße 15,5″ vorhanden – die XS Variante müßte bestellt werden. Ich würde die Größe gerne ausprobieren, bevor ich entscheide obs passt. Leider hat der Verkäufer keine Lösung parat, denn bestellen = kaufen. Dafür zeigt er Entgegenkommen bezüglich Ausstattung mit besserer Kurbel – zum gleichen Preis. Mein Kopf raucht beim Verlassen des Geschäftes. So viele „Fremdwörter“ auf einmal, aber ich bin schon schlauer. Übrigens: Fully oder Hardtail? Diese Frage habe ich gleich entschieden. Aber nur diese.

simplon
Simplon Lexx Pro

Bei RKS war ich bisher noch nie. Inspiriert vom Radfotoblog auf mein.salzburg.com schaue ich im Geschäft vorbei und bin sehr angenehm überrascht. Ein sehr kompetenter Verkäufer nimmt sich lange Zeit, mir mögliche Bikes zu zeigen. Er fragt erst nach dem Rahmen und erklärt mir dann: alle anderen Komponenten können wir dann bestimmen. In die engere Auswahl kommt das Simplon Lexx Pro, das es zwar nicht mit einem Damen-Rahmen gibt, dafür aber mit eigener Einstellung und Damen-Lenker. Der Lenker kann nach den ersten Ausfahrten getauscht werden bis er passt, denn nach drei Runden vorm Geschäft kann man wenig über die Sitzposition sagen. Wieder eine positive Erfahrung sowohl was Simplon als auch RKS angeht. Vom Gewicht her liegen Trek und Simplon eng beieinander – rund 12,5 kg. Die Ausstattung ist vergleichbar – im Grunde geht es immer nur um den Rahmen und das Gewicht. Federgabel, Schaltung, usw. kommt sowieso von anderen Herstellern. Und da stellen sich dann eher philosphische Fragen: X.9 von SRAM und der Deore XT Shadow von Shimano. Und so stellt sich die Frage dann auch bei den Dämpfern, Reifen usw.

canyon
Canyon Nerve XC 9.0 W

Den Samstag verbrachte ich mit Internet-Recherche und ich fand einen dritten möglichen Kandidaten. Besser ausgestattet was die Komponenten angeht (nächste Klasse) und dennoch preislich nicht weit von Trek und Simplon entfernt. Der Haken: Canyon vertreibt nur direkt. Das hat den Vorteil, dass es keinen Zwischenhändler gibt und daher der Preis unschlagbar ist, andererseits muss man das Bike online bestellen und selbst zusammen bauen. Das wär auch nicht das Problem, schließlich ist Rudi ein echter Profi, nicht nur bei Skireperatur. Nerve XC 9.0 W – wieder mal ein Bike extra für Mädls! Rein optisch sehr ansprechend – die technischen Daten sind auch erste Sahne. Und noch ein Argument liegt hier locker leicht in der Waagschale: unschlagbare 10,75 kg! Ich werde mich mal abmessen und mit meinen Daten beim Kundenservice anrufen. Näheres später an dieser Stelle!

Ach ja, und dann gabs noch ein Bike-Erlebnis: Mein super Focus Stadt Bike wurde vor meiner Haustür gestohlen. Es gibt schon seltsame Menschen. Ich grüße die Diebe und wünsch ihnen keine Freude mit MEINEM Bike.

Leave a Reply