Ortovox Free Rider – Freeride Rucksack inkl. Protektor

Schon seit längeremnzrucksack bin ich auf der Suche nach einem passenden Skirucksack. Einerseits um im Falle meine Kästle Ski auf den Berg zu schleppen, andererseits aber auch um meinen Rücken zu „protecten“. Und ganz nebenbei ist es praktisch, die Kamera nicht im Hosensack transportieren zu müssen.
Weiter Anforderungen: Nicht zu groß – was besonders bei mir ein Problem ist!  Rucksäcke zum Ski Tragen sind meist Tourenrucksäcke, die beim Skifahren auf der Piste höchst unpraktisch sind. Was beim Lift Fahren passieren kann, hat Pauli eindrucksvoll in Obertauern gezeigt.

In Neuseeland hätte ich zwar eine ganz passable Variante (Osprey, Talon 11) gefunden gehabt, konnte mich dann aber doch nicht durchringen, den Kompromiss einzugehen, beim Skitragen Herumtrixen zu müssen (weil eigentlich nicht dafür vorgesehen).

Bernd entdeckte dann in München den  Ortovox Freerider für Frauen. Vorweg: ich stehe absolut nicht auf Blümchen und auf rosa schon gar nicht – der Ortovox Freerider hat beides, irgendwie.
Irgendwie aber so, dass es lässig aussieht!

Dieser Rucksack besticht durch perfekten Tragekomfort! Der integrierte Protektor reicht vom Hals bis unter das Steißbein und ist über einen breiten Gurt um den Bauch bestens fixierbar.  Die Größe ist optimal für kleinere Skitouren oder eben für einen Skitag Off-Piste.

Technische Daten

Material:   500D Kodra, 420D Nylon, Velocity
Volumen: 22 l
Gewicht:  1060 g
Rückenlänge: 38 – 46 cm
Fächer:    6

Ausstattung:

  • SPS Rückenprotektor
  • Ski-Befestigung
  • Snowboard-Befestigung
  • Helmbefestigung
  • Pickelbefestigung
  • Trinksystem
  • Hüftgurt 100 mm

Der Preis – 129 Euro in München bei Sport Schuster, 109 Euro online – ist auch schwer OK.


Leave a Reply