Sturmtief „Andrea“ – It’s Dumping in Europe!

Erste Berichte tauchten vor knapp einer Woche im Internet auf. Ein „Powder-Alert“ nach dem anderen wurde über diverse Kanäle verteilt, und erste Schneeprognosen zeigten nicht die üblichen grünen bzw. orangen Flecken (10-15cm Neuschnee), sondern färbten den gesamten Alpenraum in blau, violett,  ja sogar gelb (70cm) ein! Bis zu 50cm täglich wurden für bestimmte Gebiete prognostiziert. Meinen ersten Gedanken „WOW, lässig“ folgte sofort die Frage „Stimmt das wirklich, oder revidieren unsere Wetterfrösche Tag für Tag ihre Vorhersagen nach unten“?

Diesmal sollten sie Recht behalten. Seit Donnerstag schneit es dank Sturmtief „Andrea“ fast ununterbrochen im gesamten Alpenraum. „It’s Dumping“, und so wie’s aussieht ist der Spaß noch nicht vorbei…

Starker Wind, hohe Lawinengefahr, wenig Sicht treiben unzählige Freerider nach Zauchensee, wo auch wir „Querdenker“ gestern und heute unser Glück versuchten. Was sich gestern am Berg abspielte war der Hammer – feinster, metertiefer Powder wollte zerpflügt werden. Nachdem aufgrund starken Windes „die Rote Gondel – aka Freeriders Paradise“ vorerst nicht in Betrieb war, mussten wir mit den restlichen, trotzdem genialen Powder-Sektionen auskommen. Gegen Mittag war die Arbeit getan, und die „Zauch“ bis auf den letzten Quadratzentimeter zerfahren.

Als einige Freerider bereits am Heimweg waren, hatte der Wettergott eine glückliche Stunde, und lies den Wind schwächer werden… Die SMS „rote Gondel geht“ sollte dem Tag die Krone aufsetzen. In den folgenden 2h staubte es nur noch, und auch die großen Cliff’s warteten jungfräulich auf unsere Drops… jiihhaaaa – another perfect day!

An all jene, die erste Unkenrufe über zu viele Freerider in der Zauch verbreiten sei gesagt: „Erfreut euch der Natur und der Freundschaften am Berg“

Leave a Reply