3.Tag am Gardasee – 2.Sturz am Passo della Morte

p1040899.jpg
Passenderweise ging es auf der heutigen Route auf den Passo della Morte. Mit rund 20km und 650Hm eine gemütlichere Runde um meine müden Knochen wieder in Schwung zu bekommen. Die Tour beginnt herrlich über die alte Pass-Straße, die traumhafte Blicke über eine Klamm inkl. türkisfärbigen Fluß frei gibt. Nach wenigen Kilometern haben wir das erste Problem mit den Angaben des Moser Bike Guide. Eigentlich ist der Tourenguide weltklasse! Detaillierte Beschreibung, kleines Faltblatt zum Mitnehmen… Allerdings hat der Tourenführer schon einige Jahre am Buckel und das merkt man dann halt auch bei den Beschreibungen. Über die alte römische Brücke braucht man gar nicht zu fahren – dahinter wartet Gitterzaun. Ein weiteres, massives Problem beim Finden des richtigen Weges traf uns zumindest nicht alleine! Völlig falsch interpretierten wir eine Weggabel und fuhren einige Höhenmeter einen sehr steilen Weg hinunter um unten angekommen festzustellen: alles retour! So waren es heute sicher mehr als besagte 650Hm. Ganz nebenbei habe ich den Passo della Morte recht wörtlich genommen und einen g’scheiden Salto Mortale geschlagen (wie sich das gehört natürlich vor Publikum!). Kopf über die Lenkstange – seltsamerweise auf einem eher flachen Waldstück. An der Rekonstruktion dieses Überschlages arbeite ich noch! Zur Sicherheit habe ich mich auf jedenfall schützend unter mein Bike geworfen. Mein Canyon und ich – schön langsam, wachs ma zamm! Wie wichtig ein Helm ist, hat mir der heutige Tag wieder mal gezeigt. 10.75kg mit Schwung auf den Kopf geschleudert zu bekommen und dabei am Waldboden auf zu schlagen – ohne Helm wäre das schlimm ausgegangen. Meine Haxen sehen extrem wild aus, mein Hintern ist völlig blau und auch meine Unterarme können sich mit leicht blauen Schimmer sehen lassen. Ich glaube der Gardasee sieht uns in diesem Jahr sicher noch das eine oder andere Mal!

Torbole, 13.06.2009

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. oba hallo! wia wor des mit „animalisch“ ? bist unter die flugenten gongen? vielleicht solltest amol mit an eishockeyspieler redn – von wegn ausrüstung?? bist also scheckig, wennst wieda kummst?

  2. christl, christl – diesmoi host des mim blau sein a bissl z’wörtlich gnumma, scheint ma ;-) trink ma nächstes moi wieder a chimay bleue… des tuat weniger weh!

  3. Pingback: Kurzurlaub am Gardasee

Leave a Reply