24h Race München – Vereins Kick Off

Gestern Samstag, 12 Uhr fiel im Münchner Olympiapark der Startschuss zum 9.- 24h Rennen. Unter den 2000 Startern – 2er, 4er und 6er Teams – waren auch knapp 100 Einzelfahrer motiviert, die 24h herunter zu spulen. Das Rennen war aber gleichzeitig auch Kick-Off Event unseres Sportvereins querdenken.at und Geri ging erstmalig unter dem Vereinsnamen an den Start. Mittlerweile sind Bernd, Tina und ich schon ein recht eingespieltes Betreuerteam. Dennoch ist es immer wieder ein ganz spezielles Erlebnis, bei so einem Rennen dabei zu sein. Alle Teilnehmer sind bewundernswert und ich habe Hochachtung vor den Leistungen. Ich kann allerdings nur aus der Betreuersicht sprechen, aber selbst da sind die 24h schon eine echte Herausforderung! Eine 10km Runde von Geri dauerte zwischen 26 und 30 Minuten. Das heißt vorbereiten, überlegen was er brauchen könnte, Flaschen auffüllen, Riegel auswählen, Futter besorgen bei der Labestation, und und und. Immer den Blick auf die Uhr gerichtet vergehen die Stunden so eigentlich wie im Flug. Meistens folgt auf den Flaschentausch noch ein Sprint an eine andere Streckenstelle um noch Bestellungen für die nächste Runde aufzunehmen, Riegel oder Nudeln zu reichen. Am Abend folgt spätestens um 21:30 die Lichtmontage. Dabei muss Geri stehen bleiben – ansonsten steigt er in 24h kaum vom Bike. In dieser Zeit gilt es ihn möglichst auszustatten: Suppe und Nudel, Trinkflasche etc. Dazwischen saust Bernd im 30 Minnuten Takt zur Zeitnehmung und versorgt Geri mit wertvollen Infos bezüglich Verfolger oder Führenden. Diesmal lief das Rennen optimal. Abgesehen von einem kleinen Defekt zu Beginn ging es unserem Vereinschef körperlich durchwegs gut und er lieferte ein spannendes Duell mit dem Weltmeister aus Tschechien, Tomas Kozack. Die detaillierten Ergebnisse kann man hier nachlesen. Und während Geri Runde um Runde herunter kurbelte, tauschten wir Mädls uns beim Schlafen ab und kamen so jeweis  auf rund 4h Stunden unruhigem Herumwälzen im Auto. Gute Taktik, denn so konnten wir halbwegs ausgeschlafen unsere 24h Stunden Männer (Bernd hat auch durch gemacht!) nach Hause chauffieren! Übrigens bin ich ein kleines bisschen stolz: „…auf Platz 2. Gerald Bauer von querdenken.at“ – das klingt schon ganz schön cool! ;)

Ein paar Eindrücke von den letzten 36 Stunden –
München, 24h Rennen Olympiapark 3. & 4.Juni 2011

Leave a Reply