Grande Finale beim „Freeride Camp am Kitzsteinhorn“

Jetzt ab wirklich! Saisonfinale 2010/2011 mit den beiden Freeride Profis Matthias „Hauni“ Haunholder und Matthias Mayr im Zuge des Freeride Camps am Kitzsteinhorn. Die beiden verlosten über den Winter verteilt im Rahmen ihrer Filmstops zu „UP and DOWN“ Tickets fürs Freeride Camp am Kitz. Dieses Wochenende war es so weit: eine Gruppe lustiger, bunter Freerider traf sich am Kitz zum Grande Finale!

Tag 1: Treffpunkt war letzten Samstag um 15:00 Uhr bei der Gletscherjet Talstation am Kitzsteinhorn. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut um dabei zu sein. Die längste Anreise hatte aber unser „Flying Dutch Man“, der über 9h in Kauf nahm und aus Holland anreiste! Bei Sonnenschein und bestens gelaunt machten wir uns mit einer der letzten Gondeln auf Richtung Kitz. Mit dabei: eine volle Ladung fetter Bretter von Atomic und Elan, ABS Rucksäcke sowie LVS Geräte von Pieps. Ziel war das auf gut 2500m gelegene Bundessport und Freizeitzentrum Kitzsteinhorn (BSFZ), unsere Unterkunft für die nächsten zweieinhalb Tage. Erstes Kennenlernen war angesagt, und wir Jungs statteten der Turnhalle gleich einen Besuch ab, um einen kleinen „Kick“ zu wagen! Nach dem Abendessen gab es zur Einstimmung erste Previews aus den aktuellen Videos der beiden Freerideprofis. Die beiden waren heuer zum Filmen in Japan und Alaska – geniale Bilder!

Tag 2 startete mit Nebel, immer wieder leichter Schneefall, aber auch etwas Sonne – richtiges Aprilwetter war eben. Um Punkt 09:00 Uhr sollte es los gehen. Nicht für mich, da ich beim Anziehen meines Skischuhes gleich eine defekte Schnalle entdeckte und diese erstmal reparieren musste. Der Warm Up Run fiel also für mich aus. Trotzdem voll motiviert gesellte ich mich wieder zur Gruppe, galt es doch ein weiteres Testgerät zu prüfen – einen Atomic ATLAS. Der Atlas, ein echter Powderski, nahm es mir offensichtlich übel, dass ich ihn mit voll Speed über die eisige Piste jagte und dankte es mir mit einer gebrochenen Bindung. Mir blieb nicht viel über, als mit einem Ski wieder zurück ins BSFZ zu fahren und den nächsten Ski auszufassen. Diesmal den legendären Atomic „Bent Chetler„. Gleich vorweg: Toller Ski, an den man sich schnell gewöhnt und der sich durch seine aufwändige Bauweise (Rocker & Camber) kurz und sehr wendig anfühlt. Am Ende des Skitages standen zwei Hikes im Nebel auf unserem Programm, wobei uns die guten Schneeverhältnisse für den Folgetag positiv stimmten, war doch etwas an Sonnenschein angesagt! Einziger Wermutstropfen – einer der drei Skilehrer vom BSFZ (die uns begleiteten) hatte einen Megacrash in der Buckelpiste und muss sich jetzt für 2 Wochen schonen. Nach einem erneuten Fussballspielchen, wurde beim Abendessen „ge-socialized“ und der Captain Morgan gekührt ;)

Tag 3: Neuschnee, Sonnenschein – der erste Blick aus dem Fenster zeichnet mir ein fettes Grinsen ins Gesicht, und wie ich beim Frühstück sehe, nicht nur mir! Auch Christina, die eigentlich arbeiten sollte, und am Sonntag bereits abgereist war, konnte dem nicht widerstehen und meldet sich aus dem Auto mit den Worten – „Ich bin schon am Weg zu Euch!“ Am Berg herrschten für Anfang Mai traumhafte Verhältnisse und so wechselten wir zwischen: hiken, riden, hiken, riden und zogen fette Lines in den frischen Powder (!). Dabei zeigten uns unsere Profis, was auf zwei Brettern so alles möglich ist. Es herrschte richtiger Teamspirit, jeder war voll bei der Sache und jeder einzelne steigerte sich im Laufe des Tages. Es wurden Straight Lines gefahren, Cliffs gesprungen, Videos produziert und Fotos geschossen. Vor allem aber steht der Spaß und die Freude am Freeriden im Vordergrund.

Ich würd sagen „a big day out“ und frei nach „Hauni“ irgendwie schade, dass der Winter vorbei ist – hat er doch erst so richtig begonnen ;)

Freeride Camp mit Matthias Haunholder & Matthias Mayr, 30.04. – 02.05.2011

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Matthias Mayr » Freeride Camp at Kitz – Season End

  2. @ mitti: schau, somit ist er schneller zu einem echt geilen ski, dem bent chetler, gekommen ;-)

Leave a Reply