Kosiak und Martennock – unterwegs in Kärnten

Trailrunning-Grinser

Die letzten beiden Wochenenden habe ich im Süden verbracht. Im Sommer ist Kärnten einfach ein wahres Paradies! Berge, Seen und ein Feeling wie in Italien – die perfekte Kombi für mich! Running Zuschi und Horst zeigten mir zudem, dass es in den Karawanken wirklich traumhafte Plätze gibt. Das Bärental kannte ich zwar vom Hörensagen, wie lässig es in der Gegend ist, wurde mir erst jetzt klar. Über den Forstweg kann man weit hinauf fahren und dann den restlichen Anstieg zur Klagenfurter Hütte gemütlich erledigen. Der Gipfel des Kosiak ist dann eigentlich nur noch „a Hupfer“ wobei es der auch ganz schön in sich hat. Die Direttissima  bringt einen schon ins Schwitzen. Dafür lohnt es sich, denn die Aussicht ist genial und ich erfahre, wo es noch überall perfekte Touren gibt. Kosiak heisst auf Deutsch übrigens „Geißberg“ – fast wie unser Salzburger Gaisberg! Über die Klagenfurter Hütte auf den Geißberg (Alpintouren-Beschreibung)

Das vergangene Wochenende nutzte ich, um meinen Hausberg zu besuchen und vor allem meinen Trainingsplan zu absolvieren. Über die Goldeck Mautstrasse (12 € Berg und Talfahrt – eine echte Occasion!) gings Richtung Seetal. Nach der letzten Kehre folgte ich dem Wanderschild zum Goldeck über den Martennock. Ein knackiges Steilstück zum Beginn und dann noch mal zwischen den Lawinenverbauten durch führte der Steig hinauf auf den Grat. Über hügeliges Almgelände konnte ich es gar nicht mehr aushalten und bin den Großteil gelaufen. Wahnsinn, welch ein Unterschied zu den faden Laufeinheiten an der Salzach!  Mit einem breiten Grinser begrüßte ich am Gipfel die „Wanderer“, die mich nur mit großen Augen verwundert anstarrten. Meinem Knie taugts mindestens so wie mir. Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, endlich wieder auf die Ski zu kommen! Trailrunning ist auf jeden Fall das perfekte Training für mein „Comeback“ im Winter!

Fotos 29.07. & 04.08.2012, Kosiak, Martennock

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Leave a Reply