Kitzsteinhorn Extreme II

Die Befahrung des Kitzsteinhorns vom Gipfel weg ist immer wieder eine spannende Geschichte. Bedingt durch sehr wenig Schnee im oberen Bereich, wurde es diesmal ein heikler Ride. Aber alles der Reihe nach…

Sonntag morgen – Regen in Salzburg, die Webcam’s im Pinzgau zeigen ebenfalls dichte Wolken… Da überleg ich schon mal kurz, ob sich die Fahrt auf’s Kitz überhaupt auszahlt, naja der Wetterbericht ist vielversprechend also los. Schließlich hab ich ja am Samstag die eine oder andere Line gesichtet, die dank der sicheren Schneebedingungen machbar wäre. Wenig später hocken Lorenz und ich im Gipfelrestaurant, und warten im dichten Nebel beim ausgedehnten Frühstück auf Wetterbesserung. Diese lässt auf sich warten, aber sie kommt. Es folgen mehrere kurze Hikes mit lässigen Lines, im unverspurten Powder, wobei wir eine feine Spine entdecken, die zum spielen einlädt – genial ;) Schlussendlich entscheiden wir uns doch noch den Gipfel in Angriff zu nehmen, und die heuer aufgrund der Schneebedingungen recht schmale Rinne der Kitzsteinhorn Nord-Ost Seite zu befahren. Der Aufstieg auf das gut 3200m hohe Kitz klappt problemlos. Am Gipfel wird jedoch schnell klar, dass die Abfahrt im oberen, steinigen, harten Bereich nicht ganz ohne sein wird. Vorsicht ist angesagt, schließlich sind wir noch in der „No Fall Zone“. Los geht’s Richtung Rinne, die verspricht Powder und somit Sicherheit. Nach den ersten Schwüngen und Querungen durch das felsdurchsetzte Steilgelände kommt auch noch Blankeis dazu – jetzt wird’s heikel.

Vorsichtig, aber souverän erreichen wir sicher die Rinne – durchatmen ist angesagt…. Die Rinne ist der Hammer, und wir ziehen unsere Spuren in den unverspurten, schwer verdienten Powder – yes!!!

Note; Vor Jahren hab ich die Gipfelbefahrung schon einmal gemacht, damals war’s gegenüber heuer jedoch dank ausreichend Schnee ein Kinderspiel – also immer auf die Bedingungen am Berg achten ;)

Kitzsteinhorn, 14.04.2013

Leave a Reply