Saisonende in Obertauern mit jeder Menge Firn

Noch bis Ende April fahren die Lifte in Obertauern. In diesem Jahr merkt man deutlich, dass die Schneemengen der letzten Winter fehlen.  Für Ende März siehts schon ganz „angenagt“ aus.  Manche Felsgebilde erkennt man so ganz ohne Schnee gar nicht wieder. Und so manche Stelle, die wir vor wenigen Wochen noch befahren haben, ist jetzt ganz nackt, so ohne Schnee. Südseitig sind bereits einige mächtige Grundschneelawinen abgegangen. Heute war mit Roland ein gemütlicher Pistentag angesagt. Daher hab ich wieder einmal zum Kästle gegriffen und ja, das war eindeutig die richtige Wahl! Ob pickelhart oder knietief sulzig – der Kästle spurt unberührte über die Piste. Der starke Föhn machte sich in Obertauern dadurch bemerkbar, dass die Wolken von Süden ständig herum wanderten. Dennoch zeigte sich die Sonne und heizte den vorerst noch eisigen Pisten ordentlich  ein. Seekareck und Hundskogel – ein echter Genuss heute! Leider war Mittags der Schaidberg schon extrem aufgeweicht und ich verzichtete auf eine gache Abfahrt. Auf der Mankei-Alm in der Sonne haben wir einmal mehr das Loch im Bauch gefüllt. Die Mankei-Alm ist mein Tipp in Obertauern: die Preise sind ok, das Essen schmeckt und die Kellner sind auch lustig und zuvorkommend. Selbst der Hüttensound war diesmal weit weg von wummernder Aprés-Ski Beschallung. Einziges Manko: entweder bin ich das Pistenfahren nicht mehr gewöhnt und daher überrascht über die Menschenmengen, oder aber die Osterurlauber sind doch sehr zahlreich vorhanden. Bei den Liften bin ich in dieser Saison erstmalig angestanden. Die nächsten Tagen bringen ein bisserl Neuschnee und zumindest für höhere Lagen klingts vielversprechend. Ich hätte da bereits einen Plan für Freitag…

Obertauern, 30.03.2010

Leave a Reply