Westgipfel, Zwölferkogel und jede Menge Powder

hinterglemm

Pulver bis zum Bauch und ab Mittag Sonnenschein – das Studieren der Wetter- und Schneesituation hat Bernd wieder mal bestens erledigt! Am Vormittag erwischten wir noch einige unverspurte Flecken, wenngleich aufgrund der Abwesenheit unseres Saalbach-Hinterglemm Guides Peda die erste Abfahrt wieder mal in einem Graben ging. Fluchen hilft nix, da muss man selbst das Gelände genauer studieren! Zwischen Westgipfel und Zwöfler hielten wir uns heute auf und es wurde nie fad.

„Bled schaun und umfallen“ – Mittis Motto an diesem Tag. Damit trug er auch den Sieg mit den meisten Schnee- bzw. Zaunkontakten davon. Aber heute war es auch sehr einfach, einen Salto zu schlagen. Mein Kästle Ski war fast zu kurz für den vielen Schnee. Mehr als einmal steckte es mich beinahe weil meine Skispitzen Uboot spielten. Eines muss ich an dieser Stelle noch fest halten: bei Lawinenwarnstufe 3 waren wir noch vorsichtiger als sonst unterwegs – ein aktiviertes Pieps ist sowieso Standardausrüstung.

Fotos, Hinterglemm, 15.02.2009

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn die Zaunstecken 10 cm unterm Schnee versteckt sind, muas ab und zu a Köpfler drinn sein …

Leave a Reply