Dockneralm – mein steirischer Hausberg

Die Dockneralm (2304m, 950Hm) in der wunderschönen Krakau ist neben dem Preber einer meiner zwei steirischen Hausberge und war heute das erklärte Ziel. Bei traumhaftem Wetter mit frühlingshaften Temperaturen starten wir beim „Berger (Bauer)“. Bis zur Fixl-Hütte ging’s, wie gewohnt, zügig den Hohlweg entlang. Im anschießenden Waldstück führte uns die teils eisige Aufstiegsspur durch jede Menge Schnee bergwerts. Ab der Waldgrenze herrscht zur Zeit eine kompakte Schneedecke, und obwohl viele Spuren von Harscheisen zu erkennen waren, verzichteten wir auf eben diese und konnten ohne Probleme mit traumhaften Blicken Richtung Preber und ins Krakautal zum Gipfel aufsteigen.

Preberblick

Oben angekommen wurde ich vom neu errichteten Gipfelkreuz überrascht. Hier hat die Bergrettung Krakauebene ganze Arbeit geleistet und ein wunderschönes Kreuz angebracht.

Dockneralm - Gipfelkreuz

Nach einer kurzen Rast bei perfekten Temperaturen und einer atemberaubenden Fernsicht entschieden wir uns für die Abfahrt durch die „Rinne“, die sich uns als perfekt präparierte Piste präsentierte (keine Lawinengefahr). In schnellen Super-G Schwüngen – „juchui“ – ging’s hinunter bis zu den Hütten, und über den Forstweg/Wald zurück zum Auto.

Leave a Reply