Trainingsberg Gaisberg

Trainingstechnisch gesehen waren meine letzten Woche etwas durchwachsen. Meine zweite Leidenschaft, die Arbeit, hat mich stark beschäftig. Im Urlaub waren es die 38 Grad Außentemperatur, die mich mehr in die Hängematte als Richtung Laufschuhe gezogen haben. Zudem ist mein Knie derart fit, das ich im Alltag null Einschränkungen habe. Wozu also groß trainieren? Mein Physio Martin hat es diese Woche richtig erkannt: Christina braucht einen Tritt in den Hintern inkl. Standpauke, sonst wird das nix mit dem Skifahren im nächsten Winter. Ich habe festgestellt, dass ich richtig konsequent sein kann, wenn ich einen Plan habe. Um wieder in die Gänge zu kommen bin ich seit dieser Woche mit Tinas Hilfe wieder mittels Trainingsplan unterwegs. Laufen, Bergtouren, biken, dehnen und diverse Kräftigungsübungen – eine Mischung, damit mir nicht fad wird, die aber auch darauf abzielt, meine Oberschenkel zu kräftigen und meine Grundlagen wesentlich zu verbessern.

Für meine 90-120min Grundlagen Bergtour habe ich mir heute den Gaisberg ausgeschaut. Eigentlich eine piekfeine Tour mit rund 800Hm und jeder Menge rutschiger Steine, die meine Koordinationsfähigkeit forderten. Optimale Vorbereitung für den Winter! In knapp 1h15min schaffte ich den Aufstieg und nach weiteren 1h15min waren wir wieder trocken beim Auto. Gerade rechtzeitig, bevor die nächste Regenfront in Salzburg eintraff!

Fotos, Gaisberg 21.07.2012

Leave a Reply