Powder ohne Ende im Freeride Eldorado Sportgastein

p1060637

Stefan, Georg, sono io, Bernd, Lanschi, Fotograf: Mitti

Heute war um 6.30 Tagwache damit wir schon um 8:40 in Sportgastein als fast erste beim Lift standen. Der ebenso „stand“. Erst gegen 9:45 war die Lawinenkomission soweit, die Pisten frei zu geben. Dann begann der große Run auf die erste Line im unverspurten Nordhang. Heute sah man wieder einmal lauter alt bekannte Gesichter im Freeride-Eldorado Sportgastein – alle hatten die gleiche Idee! Gestern war die Gondel gesperrt und es gab um die 40cm Neuschnee. So viele „fette“ Ski, ABS Rucksäcke und Norröna Jacken wie heute habe ich jedenfalls schon lang nicht mehr gesehen!

Saisonabschluss-Party

Wir haben heute die Idee gehabt, eine Saisonabschluss-Party Ende April am Kitz zu machen. Also: alle bekannten „Gesichter“, Freerider aus Salzburg und Umgebung, die Lust haben, bitte melden! :)

Unsere „kosmopolite“ Truppe bestand heute aus Osttirolern (Georg & Stefan), einem Tiroler (Mitti), einem Oberösterreicher (Lanschi), einem Steirer (Bernd) und mir.  Mit dabei mein Deep Spice, mit dem ich mich langsam anfreunde, auch wenn er noch recht widerspenstig ist. Absurd aber wahr: es liegt fast zu viel Schnee! Bemerkbar macht sich das darin, dass ich einige Male richtig gefressen wurde. Sehr zur Erheiterung von Lanschi, der das Ganze auch noch dokumentierte. Ihn erwischte es allerdings auch, so wie die meisten anderen. Aber heute war das völlig egal, denn man landete sanft. Die berühmte Südabfahrt befuhren wir heute mit Guide Lanschi auch. Ein traumhafter Hang, der für meinen Geschmack noch viiiiel länger sein könnte. Dann würde ich sogar öfter den weiten Weg zurück in Kauf nehmen. Südseitig liegt unter der Neuschneedecke eine sehr harte Schicht, auf die man durchfällt. Der Schnee wurde mittags auch schon eher schwer und patzig, während auf der Nordseite auch zerfahrene Hänge noch herrlich pulvrig staubten. Ich kuriere jetzt einmal meine schweren Haxen aus und freu mich schon auf die nächsten Skitage. Der Winter ist für mich nämlich noch lange nicht vorbei!

Sportgastein, 21.02.2010

Elan Deep Spice 2010: erstes Kennenlernen in Zauchensee

p1060609

Die Anfang der Woche prognostizierten 30 cm Neuschnee in Zauchensee waren heute nicht zu finden. Ganz egal, der Deep Spice wollte getestet werden und da reichten auch die 15 cm Neuschnee, die sich über den harten und zerfahrenen Untergrund gelegt haben. Nicht ganz optimale Verhältnisse leider. Eines vorweg: so wie wir heute das Gelände durchpflügt haben, wäre ich mit meinem Kästle eingegangen! Sowohl was die Kraft angeht, als auch die Fahrtauglichkeit über die Wellen und Hügel. Dazu muss gesagt werden: der Kästle MX88 ist für schwache Oberschenkel, in der kurzen Variante von 158cm mit der ich ihn fahre, super geeignet für jede Piste und (sehr) kurze Abstecher ins Gelände. Wenn man sich aber nur noch abseits im tiefen Schnee aufhält, macht ein entsprechender Ski einfach einen gewaltigen Unterschied aus. Für diese Voraussetzungen ist der Deep Spice derzeit die richtige Wahl für mich! Der Ski ist viel weicher und dadurch mit viel weniger Kraftaufwand zu fahren. Krampfhaftes hinten hinein sitzen gehört der Vergangenheit an und die Jungs können sich warm anziehen: jetzt geb ich nämlich auch einmal richtig Gas!

Der neue Elan Deep Spice – endlich ist er da!


Gut Ding braucht Weile – oder so. Nach wochenlanger Warterei ist heute mein Elan-Testski über einige Umwege endlich in Salzburg angekommen. Danke an Peter an dieser Stelle! Und danke auch an Matthias, der heute noch auf unserem Küchentisch die Montage der Bindung vorgenommen hat. Die Eckdaten des Deep Spice 2010: 165 cm Länge („für die, die keine Kraft haben“) und einem Radius von 24,3m. Die „Kurven“ können sich auch sehen lassen: 124 – 102 – 114. Optisch ist der Deep Spice echt eine Augenweide: bunt aber sehr stylisch mit durchscheinendem Holz. Bin schon gespannt, ob auch ich beim Lift so oft auf meinen Ski angesprochen werde, wie die Boomerang-Crew!

Nun kann ich es schon gar nicht mehr erwarten, morgen Früh in Zauchensee mit perfektem Material den Wald hinunter zu wischen. Einen ersten Bericht lest ihr morgen an dieser Stelle.  Und natürlich gibts hier bereits erste (optische) Eindrücke vom Deep Spice und von der Bindungs-Montage.