Mountain Attack 2015 -Teamspirit PUR

La Sportiva mountain attack team (c) by Emmerich Seebacher

Dass die Mountain Attack das mit Abstand größte und beliebteste Skitouren Rennen Österreichs ist, wurde diesen Freitag wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Es klingt seltsam, aber bereits beim Einbiegen ins Glemmtal bzw. spätestens beim ersten Blickkontakt mit dem Bernkogel (Schlussabfahrt der Tour und Marathon Strecke) kommt ein seltsames kribbeln in der Bauchgegend auf. Steht man aber dann vor der – wie es ein Teamkollege so treffend formuliert hat – Schattberg-Wand kann die Anspannung nicht mehr verschwiegen werden! Weiterlesen →

Mountain Attack – Trainings-Statistiken und mehr!!!

Jenner mit Watzmann im Hintergrund

Kommenden Freitag ist es soweit, der erstmalige Start beim größten Skitouren Rennen Österreichs, der berühmt berüchtigten Mountain Attack, steht an. Das WARUM sollte geklärt sein. Nach Abschluss der intensiven Vorbereitung als Athlet des „La Sportiva mountain attack teams„, ist es somit an der Zeit, sich den Statistiken zu widmen. Nachdem ich NIE ohne meine Suunto Ambit2 trainiere, reicht ein kurzer Blick auf meinen Movescount Account aus, um die harten Fakten auf den Tisch zu bringen.

Weiterlesen →

La Sportiva mountain attack team

La Sportiva mountain attack team

Die Mountain Attack in Saalbach, welche bereits 1999 das erste Mal über die Bühne ging, begeistert mich seit jeher. Alleine die Fakten des größten, österreichischen Skitouren Events – 3 Berge, 3000hm,  an die 1000 Starter, noch dazu als Nightrace ausgetragen – sorgen für Gänsehaut! Dass die Veranstaltung rockt, wissen wir spätestens seit dem Vorjahr, aber für eine Teilnahme konnte ich mich noch nie so richtig aufraffen. Schließlich ist der Termin mit Anfang Jänner für einen Freerider, der am Wochenende mehr Höhenmeter bergab als bergauf macht, ziemlich früh gewählt, bleiben doch ohne dem Wochenende nur einige spätabendliche Trainings-Skitouren zur Vorbereitung…

Weiterlesen →

Mountain Attack 2012: Bilder, Ergebnisse & einige Bekannte am Start

Widrige Verhältnisse bei der diesjährigen Mountain-Attack in Saalbach-Hinterglemm konnten über 800 voll motivierte Skitouren-Freaks nicht bremsen. Sturmböen von über 100km/h sorgten auf Grund gesperrter Seilbahnen nicht nur für einen „Fan-freien“ Schattberg, sondern auch für eine verkürzte Strecke auf der Marathon Distanz. Der Zwöferkogel konnte wegen des Windes nur bis zur Mittelstation bestiegen werden.

Das Rennen prägten im Grunde lauter Bekannte meines letztjährigen Tripps zur Salomon Kilians Klassik, bzw. Athleten, die vom querdenken.at Obmann Geri Bauer betreut werden. Im Marathon siegte bei den Männern der Spanier Athlet Kilian Jornet, der damit seinen Vorjahressieg wiederholen konnte. Vor dem letzten Berg noch gleich auf mit dem zweitplatzierten Italiener  Michele Boscacci setze sich Kilian schlussendlich klar mit knapp 3 Minuten Vorsprung durch. Der amtierende österreichische Meister Rene Fischer konnte am letzten Berg einen entscheiden Platz gut machen und finalisierte als Dritter das Podium. Sensationell unterwegs mit Platz 8 war auch der junge Deutsche Philipp Reiter, sowie unser querdenken.at Obmann Geri Bauer himself, der den lokalen Hero Michael „Moskito“ Kabusch knapp hinter sich lassen konnte. Bei den Damen gab’s keine Überraschungen, siegte doch im Marathon die Favoritin aus Österreich Michi Essl und auf der Tour die Spanierin Mirei Miro.

Nicht zu übersehen ist die anhaltende technische Ausrüstung aller Athleten. Auch Teilnehmer jenseits der 4:00h stehen mit Hightech Material am Start ;)

Ergebnisse gibt’s hier – Bilder hier.