Welches Tool für die Zeitaufzeichnung?

Gerade wenn man im Bereich Social Media tätig ist, läuft man häufig Gefahr sich zu verfransen. Sei es bei der Recherche für einen neuen Blogbeitrag oder beim Aufsetzen einer Facebook-Kampagne oder einfach bei der täglichen Betreuung der Kommunikation über alle Kanäle (Twitter, Facebook, RSS Feeds, usw.). Am Abend fragt man sich dann: “Was hab ich heute eigentlich weiter gebracht?” Eine weitere Gefahr lauert in der Aufwandabschätzung für diverse Tätigkeiten. Oft ist diese falsch und unrealistisch weil die entsprechenden Erfahrungswerte auf Daumen mal Pi Kalkulationen beruhen. Eine dritte Herausforderung liegt dann noch im Selbstmanagement, wenn man alleine an Projekten arbeitet.

Gibt es das perfekte Tool, mit dem ich diese Herausforderungen meistere?

Auf der Suche nach einer Lösung für meine Anforderungen, ist mir mite aufgefallen, ein Webtool, mit dem sehr einfach Zeiten erfasst und Projekte abgerechnet werden können.

Nach einer Testphase war ich zwar sehr begeistert von dem einfachen Handling (eine wichtige Voraussetzung – denn sonst bringt man diesen Arbeitsschritt wiederum nicht im Tagesablauf unter!). Allerdings stört mich, dass ich immer online sein muss um mite zu verwenden. Außerdem brauche ich etwas, das mit einem klick erledigt ist – und zuvor eine Website aufmachen… – nein, es muss noch besser gehen. Das Großartige an mite ist aber, dass die zwei Unternehmer dahinter die Dynamik des Webs verstanden haben. Statt eine in sich geschlossene Software zu entwickeln, bieten sie eine API an. Damit entwickelte das Schweizer MediaAtelier DynaMite – eine Desktoperweiterung für mite, die die Zeiten direkt vom Systemmenü aus steuern kann.

Am Ende habe ich mich für eine weitere Lösung von eben dieser Schweizer Agentur entschieden, da mir wichtig ist, meine Daten lokal auf meinem Rechner zu haben.

image

TimeLog ist in OS X integriert und greift auf iCal, Adressbuch, mobile me Sync und iSync zu. TimeLog kann den Kalender analysieren und Zeitaufwände berechnen.

Jedem Kunden können beliebig Projekte und in Kategorien, Aufgaben zugeteilt werden. In der Statusleiste läuft TimeLog mit und ist über ein einfaches Dropdown von überall her rasch und einfach zu bedienen. Zusätzlich kann eingestellt werden, dass TimeLog sich beispielsweise alle 15 min meldet, falls vergessen wurde die Zeit zu starten. Die Auswertungen können beliebig gefahren werden – nach Aufgaben, Kategorien, Kunden… und ebenso einfach exportiert werden. Beispielsweise als pdf, als csv, direkt in Pages und Numbers. Stundensätze und Budgets sind den einzlenen Projekten zuordenbar.

TimeLog speichert sogar die Websites und mein Aufenthaltsdauer in den unterschiedlichen Tools mit – damit verfranse ich mich nicht mehr bzw. sehe sofort, wenn ich mal wieder den Feedreader den halben Vormittag durchforstet habe. Da das Programm lokal läuft habe ich auch keine Bedenken, dass diese doch recht ausführlichen Aufzeichnungen in falsche Hände geraten könnten.

auswertung
Auswertung nach Aufgaben

Mein Fazit: Alles in allem ein sehr sehr schlankes und übersichtliches Tool, dass ich keinesfalls mehr missen möchte. Ich hab nun immer das Gefühl, den Überblick zu behalten und weiß am Abend genau was ich getan hab. Mit meinen Abschätzungen liege ich nun viel realistischer und auf Kundenfrage kann ich alle dokumentierten Aufwände mit einem Klick vorlegen.

Kostenpunkt: 19 Euro
Download (Trialversion für 30 Tage)

Leave a Reply